Kauft einen guten, denn nichts ist schlimmer als ein billiger Trenchcoat. Das soll nicht snobistisch klingen (billiger Trash kann toll sein!), aber wenn es um Klassiker geht dann MUSS es etwas richtig Gutes sein. Als ich das Gefühl hatte ‚jetzt bist Du reif‘ habe ich mir einen beigen Burberry Trenchcoat zum Geburtstag geschenkt. Ich habe es nicht bereut (und er IST teuer). Der auf dem Foto ist aber blau? Das ist mein zweiter Burberry, vintage, den ich in einem Oxfam Laden vor ein paar Monaten für fast kein Geld gekauft habe. Es war Schicksal und ich weiss, dass wir drei zusammen glücklich bis an unser Lebensende sein werden und den kalten Novembernieselregen der Zukunft mit Stil die Stirn bieten können.
(Um eine Sache noch klar zu stellen: Ich bin NICHT von Burberry gesponsort….leider)

©FrankBauer/JuliaRichter

2 comments

Mein größtes Glück war an einem kalten, unüblich kalten Tag in Wien: in einem winzigen, vollgestopften Secondhand-Shop voller netter englischer Ladies im Oma-Alter (die das Kistchen betreuten und am Laufen hielten) fand ich völlig unverhofft einen knalllila Benetton-Mantel, ein Dufflecoat, wie ich ihn schon so lange haben wollte. Und als ich zahlen wollte, sahen mich die Damen alle fragend an: warum ich den Mantel zahlen wolle? Sei ich denn nicht schon damit hereingekommen? Oh, really? Oh Dear, my dear – we all thought…! Sie alle hätten das gedacht, weil er mir einfach, simpel und unverkorkst: passte.

@vivien_noir
Sehr nette Geschichte – manche kleidungsstücke warten einfach geduldig, bis sie vom richtigen Träger (Trägerin) gefunden werden. And they lived happily ever after…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *