Manche werde sich vielleicht fragen, warum fast alle meiner ‚Style Icons‘ schon ein wenig näher…wie kann ich es bildlich ausdrücken…an den ‚Zielbahnhof der langen Reise des Lebens‘ herangerückt sind. Sie sind in einer Altersgruppe, die man üblicherweise nicht mehr in Betracht zieht, wenn es um modische Ratschläge geht. Aber was fasziniert mich nun so an diesen ‚Advanced Stylers‘? Vielleicht, dass sie so viel gesehen, getan und erlebt haben. Den Titel ‚Ikone‘ muss man sich erst verdienen. Ein paar gute Outfits reichen nicht. Es gibt unzählige junge, gut aussehende und extravagante Prominente, man muss nur einen Blick in die einschlägigen Magazine werfen. Aber woher weiss ich, ob sie nicht einfach einen guten Stylisten haben? Um zur Mode-Muse zu werden braucht es mehr als schicke Klamotten und eine gute Handtasche. Es braucht Lebenserfahrung, Souveränität und eine Prise Humor schadet auch nicht. Diane von Fürstenberg hat viel von allem. Sie sieht unglaublich gut aus, war Teil der New Yorker High Society in den 70ern, hat im Studio 54 gefeiert, Warhol und Dali waren ihre Freunde und ganz nebenbei hat sie noch ein Mode-Imperium aufgebaut, zu einer Zeit, als Frauen eigentlich nur schön sein mussten. Wie kann man nicht von ihr begeistert sein? Natürlich trägt sie auf dem Bild ihr Markenzeichen, das berühmte Wickelkleid, dass sie berühmt gemacht hat und natürlich steht ihr der Leoparden-Print exzellent. Aber mal ganz ehrlich, auch in einem Rupfensack würde sie noch umwerfend aussehen. Und genau deshalb ist sie eine Stilikone.
(Und SELBSTVERSTÄNDLICH gibt es auch ein paar Stilikonen, die noch diesseits des Rentenalters sind….Moment…ich muss kurz nachdenken…)

(Vielen Dank, Heiko, dass ich Dein wunderschönes Portrait zeigen darf.)

©Heiko Prigge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *