Zunächst einmal wünsche ich allen ein wunderbares neues Jahr 2014!
Irgendwelche Neujahrsvorsätze gefaßt? Außer den Üblichen wie ’nicht mehr vor dem Fernseher Chips essen‘ oder ‚weniger fernsehen mehr lesen (beim Lesen kann man auch nicht so gut essen)‘? Dann habe ich einen Vorschlag. Ein Vorsatz an dem ich seit vielen Jahren arbeite:
Ein besserer Mensch zu werden.
Ja, ich weiß, daß ist jetzt etwas sehr allgemein und nicht besonders inspirierend. Um etwas präziser zu werden: Warum nicht einfach versuchen das Gute in den Menschen zu sehen? Weg mit Skepsis, Mißtrauen und Verdächtigung! Nie mehr Neid und Eifersucht! Üble Nachrede war gestern! ‚Gutherzigkeit‘ ist mein zweiter Name. Schönheit ist alles, was ich sehen will. Keine Panik, ich bin nicht über Weihnachten einer Sekte beigetreten und springe nun barfuß mit einem Tamburin in der Hand herum. Aber es ist gar nicht so schwer das Schöne zu sehen, es kommt nur auf das richtige Licht an. Als Feli sich vor dem Barbican von mir fotografieren ließ, da hab‘ ich das Schöne gesehen, das ist sicher. Ein guter Start ins neue Jahr.

Feli trägt einen Ledermantel von Bergdorf Goodman, einen Pullover von Laura Belucchi, einen Rock von Handmade&, eine Mütze, die ihre Tante in Norwegen gestrickt hat, eine handtasche von LD Leder Design Hamburg und Schuhe vom Flohmarkt.

ALLE POSTS ZU FELI UND IHRER FAMILIE…

©Julia Richter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *