Diesen Herbst muss es ein dunkelblauer Mantel sein. Wenn zwei der bestangezogensten Frauen, die ich kenne, in einem dunkelblauen Doppelreiher einlaufen, dann ist das ein untrügliches Zeichen für ein Must-have der Saison. Welch ein Glück, dass ich schon zwei davon in meinem Schrank hängen habe. Drei eigentlich. Aber der dritte zählt nicht, der ist ein Einreiher. Jetzt könnte man denken, dass ich einer dieser oberflächlichen Mode-Junkies bin, die jeden neuen Trend im Internet aufsaugen und dann sofort die Key-items der Saison zusammensammeln, sobald sie ausgeliefert werden. Falsch! Eine leichte Form der Mode-Abhängigkeit gebe ich offen zu, aber einen blauen Trenchcoat oder irgendeine andere Art von militärisch-männlich anmutendem Mantel hat sich eigentlich fast immer in meinem Schrank befunden. Er sollte in keinem Schrank fehlen, egal ob Mann oder Frau, egal was der Trend gerade sagt. So ein Mantel ist cool, er ist funktionell (ich kann nicht glauben, dass ich das f…Wort benütze) und man fühlt sich immer gut angezogen. Weil man es ist. Da haben wir es.

Brigitta trägt einen Mantel von Barbara Schwarzer, eine Nadelstreifenhose, einen Schal von Highland Crown, Handschuhe vom Flohmarkt, Schuhe von Maison Margiela und eine Sonnenbrille von Ray Ban. Päckchen vom Künstler Kutschenko.
Clara einen Mantel von Manufactum, eine Hose von Carhartt, ein T-shirt von Armor Lux, eine abgeschnittene Jeansjacke von H+M, einen Schal von Marc O’Polo, eine Mütze von Brixton, Creepers und eine Sonnenbrille von Dolce&Gabbana.
Location: Lothringer 13 Halle

ALLE FRÜHEREN POSTS ÜBER BRIGITTA UND IHRE TOCHTER CLARA…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *