Meine Aufforderung: Lasst den Glamour in Euer Leben! Ihr werdet es nicht bereuen. Wer an einem stinknormalen Tag in voller Filmstar-Montour auf die Straße geht, wird definitiv einen guten Tag haben. Wenn ich Filmstar sage, dann meine ich die Glamour-Zeit des Films und nicht die heutige Kaffeebecher/Jogginghose/Strickmützen-Abteilung (was prinzipiell schon in Ordnung, aber einfach so laaangweilig ist). Ich rede über rote Lippen, Seidenrobe und Turban! Lizzie Taylor Style. Wo ist diese Zeit nur geblieben? Man mag anmerken, dass es auch eine gewisse Erleichterung darstellt, diesem strengen Modediktat nicht mehr folgen zu müssen. Heute haben wir die Freiheit alles zu tragen, wonach uns gerade ist. Aber ist das wirklich eine Verbesserung? Ist diese Freiheit nicht viel eher eine lahme Ausrede dafür, sich keine Mühe mehr zu geben? Für das nicht-mehr fähig-sein eine klare Aussage zu treffen? Das ist die große Herausforderung: sich Gedanken zu machen und sich Mühe zu geben. Das möchte ich gerne sehen. Denn es macht einen Unterschied. Für Euch selbst und die Menschen in Eurer Umgebung. Und für mich, wenn ich Euch zufällig sehe. Meinen Tag werdet Ihr mir dann mit Sicherheit versüßen.

Corey trägt ein Kleid von Suno, einen Kimono Blazer von This is Coreyf, einen Vintage-Turban, Schuhe von Les prairies de Paris, eine Kette von YSL und eine Tasche von Rick Owens.

ALLE FRÜHEREN POSTS ZU COREY UND IHREM STYLE….

©Julia Richter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *